Zurück Energie-Ring > Kamine > Pelletöfen > wasserführende > ECOIDRO


ECOIDRO

Ecoidro ist der neue Pelletheizofen zur Heizungsanbindung.

Der Pellet-Kessel, der Ihre schon bestehende Heizungsanlage nutzt und Warmwasser für alle Bedürfnisse produziert. Eine besondere und einfach zu bedienende Ressource mit hoher Betriebsautonomie….

Der Pelletofen Ecoidro wird in zwei Varianten angeboten, mit Stahlverkleidung oder mit Keramik in verschiedenen Farben. Die Form
und der Aufbau passen sich jeder beliebigen Umgebung an, stehen
in perfektem Einklang mit dem Raum, und verwandeln sich so zu einer ästhetischen Wirklichkeit.

EINFACHE HANDHABUNG UND VIELSEITIGE EINSATZMÖGLICHKEITEN

Das Funktionsprinzip des Pelletofens ECOIDRO basiert auf der
Verbrennung von Holzpellets, die vollkommen automatisiert erfolgt und das Wasser für die Heizkörper aufheizt, das dann über eine Umwälzpumpe in die Hausanlage geleitet wird.

PUFFERSPEICHER (Option)

Ein nützliches Bestandteil einer modernen Heizung.

Im Pufferspeicher wird die produzierte Gesamtwärme vom Pelletofen oder einer anderen Wärmequelle gespeichert und bei Bedarf abgegeben.

Das Resultat: abends schaltet man den Ofen ab, am morgen jedoch hat man Warmwasser zum Duschen.

Technische Daten

Breite

cm

Länge

cm

Höhe

cm

Pellet Hopper Kapazität

Kg

Effizienz

%

Pellet Verbrauch

Kg/h

Autonomie

h

Globale thermale Energie

kW

Ø Rauchausstoß

cm

tgebrauchte Luft Ø

cm

Gewicht

Kg

beheiztes Volumen

m3

min/max

76

75

106

35

90

1/4

9/35

4,5/18,5

8

n/a

200/225

125/525

FUNKTIONSWEISE

Der Heizofen arbeitet mit Holz-Pellets als Brennstoff, d. h. kleine stäbchenförmige Presslinge aus Säge- und Hobelspänen, deren Verbrennung elektronisch gesteuert wird. Die bei der Verbrennung entstehende Wärme wird überwiegend an das Wasser übertragen und zu einem kleinen Teil auch (durch Abstrahlung) an die Aufstellungsumgebung. Der Brennstoffbehälter befindet sich im oberen Teil des Heizofens.

Befüllen lässt sich der Brennstoffbehälter nach Öffnung des Deckels, der sich im hinteren Bereich des Ofenoberteils befindet.

Der Brennstoff (Holz-Pellets) wird aus dem Brennstoffbehälter (A) entnommen und von einer Förderschnecke (B), die von einem Getriebemotor (C) bewegt wird, in den Brennkammereinsatz (D) geführt.
Die Entzündung der Pellets erfolgt durch Heißluft, die durch einen elektrischen Heizwiderstand (E) erzeugt und von einem Fliehkraftgebläse (F) in den Brennkammereinsatz gesogen wird. Die für die Verbrennung erforderliche Luft wird vom Fliehkraftgebläse (F) aus dem Aufstellungsraum entnommen (in dem ein Lufteinlass vorhanden sein muss, der nicht direkt mit dem Heizofen verbunden ist).

Der bei der Verbrennung entstehende Rauch wird vom selben Fliehkraftgebläse (F) aus dem Feuerraum abgesogen und durch die Öffnung (H) ausgestoßen, die sich im unteren Bereich auf der
Rückseite des Heizofens befindet.

Die Asche fällt in das Schubfach (I), das regelmäßig geleert werden muss. Das im Heizofen zirkulierende Wasser erhitzt sich und wird von der eingebauten Pumpe (I) der Heizanlage zugeführt.

Der Heizofen verfügt über ein geschlossenes Ausdehnungsgefäß und ein eingebautes Überdruck-Sicherheitsventil. Die Brennstoffzufuhr und die Rauchabzugleistung bzw. Verbrennungsluftzufuhr sowie die Einschaltung der Pumpe werden von einer Steuerplatine geregelt, die für einen optimalen Wirkungsgrad des Verbrennungsprozesses sorgt.

Anmerkung zum Brennstoff

Der Heizofen ECOIDRO ist ausgelegt für den Einsatz von Holz-Pellets als Brennstoff.

Bei Pellets handelt es sich um einen Brennstoff in der Form kleiner stäbchenförmiger Presslinge von ca. 6 mm Durchmesser, die ohne Zusatz von Bindemitteln aus Holzspänen unter hohem Druck hergestellt werden, ohne jegliches Zugabematerial, Farbstoffe oder andere Fremdkörper.

Pellets sind im Allgemeinen in Säcken zu 15 kg erhältlich.

Um das Leistungsvermögen des Heizofens nicht zu beeinträchtigen, darf KEIN ANDERES MATERIAL darin verbrannt werden. Die Verwendung anderer Materialien (einschließlich Holz), die sich anhand von Laboranalysen feststellen lässt, führt zum
Erlöschen der Garantieansprüche.

Die Heizöfen sind konstruiert, getestet und für optimalen Betrieb ausgelegt mit Pellets der folgenden Art:

Durchmesser: 6-7 mm;
Höchstlänge: 40 mm;
maximaler Wasseranteil: 8 %;
Brennwert: 4300 kcal/kg oder höher

Die Verwendung unzweckmäßiger Pellets kann Folgendes nach sich ziehen: Leistungsabfall; Funktionsstörungen; Betriebsblockierung auf Grund von Rohrverstopfung, Verschmutzung der Glasscheibe, unvollständige Verbrennung usw.

Druckversion
 
31.01.12 10:10

Weitere deutliche Kürzung der EEG-Einspeisevergütung zur Jahresmitte erwartet

EnergieRing GmbH Solingen Porten

Die Installation neuer Solaranlagen in Deutschland erreichte im Jahr 2011 einen neuen Rekord. Bei...

11.01.12 22:02

NRW erlaubt Kleinwindanlagen ohne Baugenehmigung

Gesetzesänderung in NRW: Errichtung von Kleinwindanlagen bis 10 m Höhe ohne Baugenehmigung möglich

Der Weg zur eigenen, privaten Kleinwindanlagen ist kürzer geworden. Durch die Novellierung der...

11.01.12 16:21

Solaranlagen für Eigenheime – Gut für die Stromrechnung und für die Umwelt

Entscheiden Sie sich für SunPower-Solarmodule mit einem Zellwirkungsgrad von 22,4 Prozent und einem Modulwirkungsgrad von bis zu 20,4 Prozent. EnergieRing GmbH

Steigende Energiepreise belasten Ihre Stromrechnung – und damit auch Ihr Haushaltsbudget. Verlassen...

11.01.12 15:06

Strom aus Solaranlagen: Selbsthilfe gegen steigende Stromkosten

EnergieRing GmbH

Betrachtet man die Entwicklung des Strompreises seit 2001, errechnet sich eine durchschnittliche...

11.01.12 14:53

Sondernewsletter zum Rekordzubau 2011

Die Einspeisetarife sind rapide gefallen und gehen bis 2013 noch weiter drastisch zurück

Voraussichtlich 7500 Megawatt Photovoltaik-Leistung sind 2011 neu in Deutschland installiert...

zum Archiv ->



Tel: ++49 (0) 212 - 22 66 333 · Fax: ++49 (0) 212 - 22 66 327 · E-Mail: info@energie-ring.de · Internet: www.energie-ring.de
           Energie-Ring · Sonnenschein 27, 42719 Solingen · ©iFact solutions 2004